Dieses Panorama entstand auf einer Tour durch den Wümmegrund. Es war sehr warm und die Sonne sorgte für harte  Kontraste. Der Weg lag im Schatten. Hier konnte man es aushalten. Die Baumkronen im gleißenden Sonnenlicht verschwimmen fast.

Dieser Dynamikumfang, also der Unterschied zwischen Hell und Dunkel, verlangt nach HDR (High-Dynamik-Range), wobei verschieden belichtete Fotos ein und derselben Einstellung zu einem Bild verrechnet werden, das sowohl die dunkelsten als auch die hellsten Bereiche gut auflöst. Mir fiel auch die „Bauernregel“ aus den Bauernregeln für Fotografen ein: „Zwischen elf und kurz nach drei haben Fotografen frei“.

Aber HDR-Aufnahmen sind hier anspruchsvoll, weil der Wind immer für etwas Bewegung in den Blättern sorgt. D.h. von Bild zu Bild bewegt sich etwas, was bei der Verrechnung mittels HDR zu Problemen führt. Bei der Gelegenheit erfuhr ich, das es nur sehr, sehr wenige wirklich windstille Tage im Jahr gibt.

Ich nehme mir fest vor, dieses schwierige Motiv nächstes Jahr mit verbesserter Technik neu anzugehen.

„Wümmegrund“ 1/100 Sek. bei f/8.0, ISO 100, 21mm (EF-S 18-55 f/3.5-5.6 IS II an Canon 70D)