Dies ist ein HDR-Foto – also das Ergebnis der Überlagerung verschieden belichteter Fotos.  Ziel ist dabei, dass sehr helle und auch sehr dunkle Bereiche des Fotos  Zeichnung aufweisen, also nicht einfach nur Schwarz oder Weiß zeigen. Die Aufnahmen macht man normalerweise mit einem Stativ. Ich möchte aber ehrlich gesagt nie wieder mit einem Stativ bewaffnet eine solche Foto-Tour machen. Das ist nervig. Wer  Straßen-Fotografie im Dunkeln betreiben will, braucht definitiv anderes Equipment. Ich denke ernsthaft darüber nach, meinen Traum zu verwirklichen und mir eine Kamera zuzulegen, die mit wenig Licht besser zurechtkommt.

Es war Hamburger „Schietwedder“ – der Nieselregen sorgte für verminderten Kontrast. Der glänzende Bürgersteig hat allerdings auch etwas für sich. Die Straßen-Beleuchtung spiegelt sich, wie ich finde, reizvoll in den feuchten Pflastersteinen. Daher zeige ich das Foto hier auch – es wurde an diesem Abend nichts so fotografiert, wie ich es wollte. Dafür hatte ich jetzt ein schönes ‚Schietwedder‘-Foto.

P.S.: Inzwischen habe ich die LowLight-Queen unter den Kameras erworben und werde dieses Foto einmal freihand versuchen. Das Ergebnis zeige ich dann demnächst hier.

„Alter Wandrahm“ 2,5s bei f / 6.3, ISO 800 (Canon EF-S 18-55/f3.5-5.6 IS II an Canon 70D)